STÄDTE. KAMPF UM TROJA

Musiktheater | Ab 12 Jahren
Koproduktion subbotnik, FFT Düsseldorf, Theater an der Ruhr & FWT

Städte

Fotos: © Christian Herrmann

Die Stadt. Zentrum des politischen und kulturellen und wirtschaftlichen Lebens. Ein Ort geistigen und materiellen Reichtums. Ein Ort, der die Begierden derer weckt, die nicht zu ihr gehören. Ein Ort, der verteidigt werden muss. Die Stadt. Grund für Eroberungszüge und Kriege. Willkommen in Troja! Die Stadt, um die griechische Helden und Götter kämpfen. Auf welcher Seite kämpfst du? Bist du Verteidiger oder Eroberer?
Auf Basis der Sage von Troja präsentiert subbotnik gemeinsam mit einem Chor aus jungen Menschen einen originellen, spannenden und poetischen Musiktheaterabend. Mit ihrer typischen einzigartigen Mischung aus Musik, Bildern und Erzählung stürzen subbotnik sich und uns in die Verwicklungen antiker Macht, List und Politik.

Das in Köln und Düsseldorf ansässige Theaterkollektiv subbotnik verbindet Vokal- und Instrumentalkompositionen, Erzählung und Live-Performance zu einer eigenen Bühnensprache. Bereits 2013 wurde die Gruppe für ihre einmalige Theaterarbeit mit dem Förderpreis für Darstellende Kunst der Stadt Düsseldorf ausgezeichnet. Die Produktion „Götter. Wie die Welt entstand“ erhielt den Kölner Kinder- und Jugendtheaterpreis 2016 und wurde zum Kinder- und Jugendtheatertreffen Westwind 2017 eingeladen.

Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Düsseldorf, das Kulturamt der Stadt Köln und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Inszenierung, Spiel, Musik subbotnik (Kornelius Heidebrecht, Martin Kloepfer, Oleg Zhukov) | Spiel Nadja Duesterberg | Musik Nico Brandenburg (Bass) | Chor Schülerinnen und Schüler des Cecilien-Gymnasiums und der Dieter-Forte-Gesamtschule Düsseldorf, der Willy-Brandt-Schule in Mülheim an der Ruhr | Regieassistenz Liljan Halfen | Produktionsleitung  Liljan Halfen, Thuy-Tien Nguyen | Produktion subbotnik

Köln-Premiere 13. Dezember 2018, 19:00 Uhr
Weitere Vorstellungen am 14. Dezember, 19:00 Uhr / 15. Dezember, 15:00 UND 18:00 Uhr / 16. Dezember, 15:00 Uhr

Presse

"Alle Akteure zeichnet ein ungewöhnlich perfektes Gespür für den Rhythmus der Aufführung aus. Das gilt nicht nur für die Regie sowie die professionellen Schauspieler und Musiker, sondern auch für den generationenübergreifenden, mehrheitlich aus Schülerinnen und Schülern dreier Düsseldorfer und Mülheimer Schulen zusammengesetzten Laien-Chor. (...) subbotnik erzählt das Geschehen um den Trojanischen Krieg als poetische Anti-Kriegsgeschichte." theater:pur

Zurück